DUMMES_KIND
[Mich ängstigen Dinge, denen ich mich nicht stellen will....]

so ist´s nun wieder ein verschwendeter tag und ich habe das gefühl, dass der sog immer stärker wird. dieses einengende gefühl, diese bleinere schwere, das unbehagen, das alles überschattet. es ist menschlich nicht darüber zu sprechen und es ist ebenfalls menschlich, dass es niemanden interessiert. brave new world. die einzigen versuche, einmal wirklich auszubrechen sind gescheitert. eine ansammlung von gescheiterten und niemand versteht, wie es wirklich ist...

climbing class walls. dieses aufbauschende gefühl der panik das sich immer tiefer in die gedärme drängt und einen zu zerquetschen droht. die irrationale angst, die sich nicht mit den weltlichen ängsten begründen lässt und die für viele vielleicht zu subtil, zu unscheinbar, zu wenig wahrnehmbar ist, um sie zu erkennen.

ich weiß auch, dass ich das nicht missen möchte. die grundfeste zu zerstören würde heißen auch alles andere mit sich in die tiefe zu reißen. die auschweifenden gedanken, die kreativität, all das... und bleiben würde nur die apathische leere.

der weg biegt sich immer weiter und immer mehr menschen bleiben am wegesrand zurück.

bin ich traurig darüber?
22.5.07 12:53




[Von_Vorne] [Vergangen] [Ver_Sagt] [Ver_dacht] [Ver-Hört] [Ver_Lesen] [Ver_Spielt] [Ver_bunden] [Ver_Meint]

Gratis bloggen bei
myblog.de